WP1 Project management

Le attività incluse nel WP hanno come obiettivo principale lo svolgimento coordinato, tempestivo e corretto del Progetto e la gestione dei rapporti sia tra il Network (rappresentato da LP) e l’Autorità di Gestione (AdG) che tra PP all’interno del Network stesso. All’attività partecipano LP e tutti i PP durante l’intera durata del Progetto tramite la presenza di delegati nel Comitato di Gestione appositamente costituito.

Sono previste le seguenti attività:
Att. 1.1 kick off meeting: meeting di lancio e presentazione del progetto organizzato da LP.
Att. 1.2 meeting periodici di progetto: costituzione del comitato di gestione del progetto con rappresentanti dei vari PP. Organizzazione di meeting periodici (ogni 12 mesi), per discutere lo stato di avanzamento del progetto.
Att. 1.3 gestione amministrativa e finanziaria del progetto: predisposizione dei report del beneficiario e dei report del LP, monitoraggio delle spese sostenute, trasferimento dei fondi FESR dal LP ai PP.

Die Aktivitäten sind in der WP enthalten würde das Verhalten koordiniert, zeitnah und korrigieren Sie das Projekt und die Verwaltung der Beziehungen zwischen den beiden Network (vertreten durch LP) und die Verwaltungsbehörde (MA) zwischen PP im gleichen Netzwerk in erster Linie Ziel . Aktivität teilnehmen LP und alle PP während der Laufzeit des Projekts durch die Anwesenheit von Delegierten im Verwaltungsausschuss speziell etabliert.

Folgende Aktivitäten sind geplant:
Att. 1.1 Treffen Kick off: Auftakttreffen und Präsentation des Projekts von LP organisiert.
Att. 1.2 regelmäßige Projekttreffen : die Einrichtung des Projekts Verwaltungsausschuss mit Vertretern aus verschiedenen PP. Organisation von regelmäßigen Sitzungen (alle 12 Monate), den Stand des Projekts zu diskutieren.
Att. 1.3 Verwaltung und finanzielle Abwicklung des Projekts: der Empfänger der Berichtserstellung und LP berichtet, Tracking-Aufwendungen, die Übertragung von Mitteln aus dem EFRE PP LP.

WP2 Comunicazione

Si intendono raggiungere diversi obiettivi di comunicazione (funzionali al raggiungimento degli obiettivi progettuali), con conseguenti target e approcci comunicativi diversi.
Oltre alla comunicazione rivolta all’esterno verrà eseguita una attenta opera di disseminazione dei risultati nei confronti degli operatori di tutto il territorio e degli stakeholders che potranno beneficiare dei risultati prodotti dal progetto, a partire dalle istituzioni preposte alla valorizzazione del turismo e dell’economia montana.
Sono previste le seguenti attività:
Att. 2.1 Predisposizione del piano di comunicazione del progetto.
Att. 2.2 Strumenti per la comunicazione ed eventi: logo di progetto; sito web; materiale promozionale (brochure, pieghevoli, poster, pubblicazioni); rapporti con i media; eventi di disseminazione (seminari, workshop per specialisti, conferenze per il grande pubblico).

Sie wollen mehrere Kommunikationsziele (funktionale zur Erreichung der Projektziele ) zu erreichen, mit der Folge verschiedene Ziele und kommunikative Ansätze.
Neben externen Kommunikation konfrontiert wird es eine sorgfältige Arbeit der Verbreitung der Ergebnisse gegen die Betreiber des gesamten Gebiets und Betroffenen durchgeführt werden, die aus den Ergebnissen des Projekts profitieren können, die von den Organen ausgehend verantwortlich für die Förderung des Tourismus und der Berglandwirtschaft .
Folgende Aktivitäten sind geplant:
Att. 2.1 Vorbereitung des Kommunikationsplans des Projekts.
Att. 2.2 Werkzeuge für Kommunikation und Events: Projekt-Logo; Website; Werbematerial (Broschüren, Faltblätter, Plakate, Publikationen); Beziehungen zu den Medien; Verbreitungsveranstaltungen (Seminare, Workshops für Spezialisten, Vorträge für die Öffentlichkeit).

WP3 Rivitalizzazione strutture per implementazione hub museale

L’obiettivo generale del Wp consiste nell’adeguamento delle strutture che andranno a costituire la base di partenza su cui andrà ad innestarsi l’Hub museale per la messa in rete del patrimonio culturale e naturalistico dell’area e renderlo così fruibile nella logica del turismo slow massimizzando la capacità di intercettare e trattenere sul territorio i cicloturisti che attraversano l’area attraverso l’Alpe Adria Radweg.
Per ridurre al minimo il consumo del suolo e promuovere il riuso con tecnologie green di strutture già presenti sul territorio il WP si comporrà di due azioni:

Rivitalizzazione complesso valico di Coccau: le attuali strutture verranno riconvertite in una struttura multifunzionale capace di fungere allo stesso tempo da: infopoint turistico a servizio della rete cicilistica della Carinzia e del FVG, museo del confine ed hub museale integrato per la messa in rete del patrimonio culturale e naturalistico dell’area.
Tale comprensorio consentirà lo sviluppo di una rete integrata trasfrontaliera capace di valorizzare luoghi e siti di importanza storica e culturale per poterne garantire una miglior fruizione da parte dei turisti e delle comunità locali trasformando una struttura pensata per dividere in un polo di valorizzazione del territorio e delle comunità.

Potenziamento della struttura museale del comune di Arnolstein: al fine di ospitare la collezione Heid riguardante le lingue minoritarie parlate nello spazio alpino condiviso tra Italia ed Austria. Questa collezione costituisce a sua volta un unicum a livello dell’arco alpino sia per la tipologia del materiale raccolto (la più importante collezione di materiale audio e scritto relativa alle lingue minoritaria dialettali alpine) sia perché una parte delle lingue mappate dal prof. Heid sono tutt’ora parlate nella zona interessate dal progetto. Al fine di poter accogliere questa collezione fin’ora non ancora esposta al grande pubblico saranno necessari lavori di adeguamento del museo.

Das übergeordnete Ziel von Wp umfasst die Modernisierung der Strukturen, die die Basis gehen, auf dem bilden das Museum Drehscheibe für die Vernetzung von Kultur- und Naturerbe der Region zu engagieren und es verwendbar in der Logik des Tourismus machen verlangsamt die Fähigkeit zu maximieren abzufangen und halten auf dem Gebiet Radfahrer das Gebiet durch den Radweg Alpe Adria kreuzen.

Um den Verlust von Land zu minimieren und die Wiederverwendung von bestehenden Strukturen mit grünen fördern auf dem WP Gebiet Technologien von zwei Aktionen bestehen:
Revitalisierungs komplexe Kreuzung Coccau: Die bestehenden Strukturen werden in der Lage zu einer multifunktionalen Struktur umgewandelt werden, um gleichzeitig als: Infothek Tourismus im Dienst des Kärntner cicilistica Netzwerkes von FVG, das Grenzmuseum und Museum Hub integriert Erbe Vernetzung Kultur- und Naturraum. In diesem Bereich wird der Entwicklung eines integrierten Netz grenzüberschreit erlauben können Orte von historischen und kulturellen Bedeutung verbessern zu können, eine bessere Nutzung von Touristen und lokalen Gemeinden zu gewährleisten, indem eine Struktur Umwandlung in einer Erweiterung des Gebiet Pols teilen konzipiert und Gemeinschaft.

Erweiterung des Museums der Stadt Arnolstein: Um die Sammlung Heid über Minderheitensprachen in den Alpen gesprochen aufzunehmen geteilt zwischen Italien und Österreich. Diese Sammlung stellt auch ein einzigartiges Beispiel in den Alpen Ebene und die Art des Materials gesammelt (die bedeutendste Sammlung von Audio- und schriftliches Material in Bezug auf Minderheitensprachen alpine Dialekt) und weil einige der von Prof. abgebildet Sprachen. Heid ist noch in der Gegend von dem Projekt betroffen gesprochen. Um diese Sammlung aufzunehmen bisher noch nicht für die breite Öffentlichkeit ausgesetzt wird es der Museumsanpassungsarbeiten erforderlich.

WP4 Implementazione di azioni integrate di marketing transfrontaliero per la messa in rete del patrimonio naturalistico e culturale del territorio

Il WP si svilupperà attraverso l’esecuzione di azioni congiunte e complementari di marketing e messa in rete degli asset culturali e naturalistici dell’Alta Val Canale e della Carinzia meridionale al fine di una sua maggiore valorizzazione transfrontaliera in chiave turistica. In particolare il WP si concentra sull’allestimento degli spazi ottenuti grazie alle azioni espletate dal WP3 e sul modello di gestione degli spazi rivitalizzati e che nell’ottica del progetto diventano un vero e proprio museo dei musei del territorio. Nella fattispecie il WP si articolerà su tre azioni:
Azione 4.1: Allestimento del museo della dogana.
Azione 4.2: Realizzazione dello spazio museale condiviso per la messa in rete degli asset culturali e naturalistici del territorio al di fuori degli itinerari turistici principali.
Azione 4.3: Sviluppo dell’Info Point congiunto e gestione del complesso.

Die WP wird durch die Durchführung gemeinsamer und ergänzender Maßnahmen des Marketings und die Vernetzung von kulturellen und natürlichen Ressourcen der Alta Val Canale und Südkärnten, um ihre grenzüberschreitende touristische Erweiterung zu erhöhen entwickeln.
Insbesondere konzentriert sich die WP sull’allestimento Raum Dank erhielt die Aktionen des WP3 und das Management-Modell des revitalisierten Raumes und aus der Perspektive des Projektes wurde ein wahres Museum der lokalen Museen durchgeführt.
In diesem Fall wird die WP von drei Aktionen aus:
4.1 Aktion: das Zollmuseum einrichten.
Aktion 4.2: das Museum Raum zu machen für die Vernetzung von kulturellen und natürlichen Ressourcen des Gebiets außerhalb der touristischen Hauptrouten geteilt.
Maßnahme
4.3: Entwicklung der Info-Point und ein gemeinsame Verwaltung des Komplexes.